Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

WeinIntern Suche  
 

Champagne

Reims - Sitz bedeutender Champagnerfirmen
Reims - Sitz bedeutender Champagnerfirmen. Foto: Hans-Joachim Franzen

Die Champagne ist eine Region etwa 140 km östlich von Paris, in der der Champagner, der bekannteste Schaumwein der Welt produziert wird.

Er darf nur aus den Rebsorten Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay - also zwei Rotwein- und eine Weißweinrebe - hergestellt sein.

 

Außerdem darf er nur von bestimmten Weinbergen stammen und muss in der Region auf Flaschen gefüllt und etikettiert werden.

 

Champagner wächst überwiegend auf Kreideböden über denen eine dünne Schicht Ton, Lehm oder Humus liegt. Die Reben wachsen an der Nordgrenze unterhalb Weinbau noch möglich ist. Er ist besonders Frost gefährdet, so dass viele Winzer im Frühling mit Öfen versuchen Schäden zu vermeiden.

 

Ansonsten ist das Klima relativ mild und ausgeglichen. Champagner wird in 311 Gemeinden produziert. Dreiviertel der Menge wird in dem Departement Marne und ein Viertel in den Departements Aube und Aisne, Seine-et-Marne und Haute Marne hergestellt. Eine einzigartige Hierarchie, die auf den Verkaufwert der Trauben beruht, herrscht unter den Gemeinden. 17 von ihnen erzielen 100% (die anderen zwischen 80 und 100%) und dürfen sich deshalb Grand Crus nennen. Etwa 18% der Anbaufläche wird so herausgehoben.

 

Die meisten Grand Crus werden in den Cuvees verarbeitet. Champagner ist fast immer eine Mischung nicht nur aus den oben genannten Rebsorten, sondern auch aus den verschiedenen Lagen.

 

Champagner aus nur einer Lage ist sehr selten. Auch Jahrgangschampagner ist selten und auch weil er länger gelagert werden muss als normale Cuvees, auch deutlich teurer. Wenn er nur aus der Chardonnayrebe stammt, darf er sich Blanc de Blanc nennen, was nicht anderes heißt als Weiß(wein) aus Weiß (-weinrebe). Wenn er ausschließlich aus den beiden anderen Reben stammt, kann er sich Blanc de Noir nennen, was aber sehr selten gemacht wird.

 

Auch Roséchampagner ist auf dem Markt. Er kann durchaus seine Reize haben (im Gegensatz zu vielen Roséweinen). Schließlich werden in der Champagne noch normale aber nicht billige Weiß- und Rotweine hergestellt.