Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

WeinIntern Suche  
 

Chile

Schon um das Jahr 1550 wurde in Chile Wein angebaut. Es werden heute etwa 120000 Hektar Rebenfläche bewirtschaftet.

 

Als einziges größeres weinerzeugendes Land der Welt gibt es in Chile nur wurzelechte Reben. Hauptrebsorte ist der Pais, doch für den Export wird viel Cabernet Sauvignon, Chardonnay und Sauvignon blanc angebaut. Durch das gleichmäßig günstige Klima im Land und auch die Möglichkeit in größeren Höhen Wein anzubauen, was den Weinen eine stabile, für die Haltbarkeit wichtige Säure erhält, kann das Land auch Spitzenweine erzeugen.

Einige wichtigsten Erzeuger sind:

• Carmen mit einer 1992 fertiggestellten Kellerei und einem aufstrebenden Kellermeister sehr gute Qualitäten,

• Concha y Toro - größter Betrieb Chile´s mit einfachen und auch Spitzenweinen,

• Cousiño-Macul - Betrieb aus dem Maipo- Valley der nur Spitzenweine produzieren will,

• Casa Lapostolle - zum Getränkekonzern Grand Marnier gehörender Betrieb mit sehr guten Rot-und Weißweinen,

• Santa Carolina - großer Betrieb mit Spitzenweißweinen.

Aconcagua

Das Klima in Aconcagua ist trocken und heiß. Bei den Böden findet man meist wasserdurchlässige Lehmböden. Bei den Rebsorten wird meist Cabernet Sauvignon, Merlot und Carmenère angebaut. Die drei Unterregionen von Aconcagua sind Valle del Aconcagua, Valle de Casablanca und Valle de San Antonio.

 

Valle Central

Im Valle Central liegen vier Anbaugebiete

1) Das Maipo-Valley liegt im Zentrum Chiles, etwas südlich der Hauptstadt Santiago de Chile. Hier werden ebenfalls meist Rotweinreben angepflanzt: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah und Carmenère. Spitzenwein ist der Almaviva. Dieses Gebiet gilt allgemein als das allerbeste Anbaugebiet in ganz Chile, gefolgt von:

 

2) Valle del Rapel in dem die Rebsorte Carmenère besonders gut gedeiht.

Maule

Bio-Bio