Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Weinlexikon von A bis Z


Wein-Lexikon Buchstabe E

Edelfäule

Edelfäule, ein in feucht, warmen Herbsten auftretender Schimmelpilz. Der Pilz durchlöchert die Traubenhäute. Dadurch kann das Wasser in der Traube zwar verdunsten und die zu erntende Menge verringert sich, aber die Qualität der Weine steigt deutlich.

Ist die Traube aber noch nicht reif, kann allerdings die ganze Ernte verfaulen.

Eger

Eger, eine ungarische Weinstadt in Nordosten von Budapest. Auf Deutsch: Erlau.

Ehrenfelser

Ehrenfelser, eine Kreuzung aus Riesling und Silvaner aus dem Jahr 1929. Er wird vor allem in Rheinhessen, der Pfalz, im Rheingau und an der Nahe angebaut.

Benannt ist die Rebe nach der Ruine Ehrenfels bei Rüdesheim.

Er reift früher und liefert mehr Ertrag als der Riesling, dem er geschmacklich ähnlich ist ohne seine Qualität zu erreichen. Seine Farbe ist unaufällig blaß. Apfel, Grapefruit, Pfirsich, Aprikose herrschen bei den Aromen vor.

Eiswein

Eiswein, ein Wein dessen Trauben bei der Ernte gefroren waren. Meist ist ein Eiswein nicht so gut wie eine gute Beerenauslese.

Eiswein

Eiswein, ein Wein dessen Trauben bei der Ernte gefroren waren. Meist ist ein Eiswein nicht so gut wie eine gute Beerenauslese.

Elbling

Der Elbling ist eine uralte Rebsorte von der oberen Mosel. Er wird, wegen seiner hohen Säure, viel für die Sektherstellung verwendet. Der Elbling bringt hohe Erträge und oft recht dünne Weine. Die Rebe hat eine kleine, aber treue Fangemeinde.

Elsaß

Das Elsaß ist ein recht untypisches französisches Anbaugebiet.

 

Erstens ist das Klima am Rhein doch anders als weiter südlich, mit allen Vor- (lange Reifezeit) und Nachteilen (Wetterrisiken).

 

Zweitens werden die Weine mit wenigen Ausnahmen mit den Namen der Rebsorten auf dem Etikett verkauft, was im übrigen Frankreich eher selten ist, und

 

drittens werden im Elsaß in der Mehrzahl Weißweinreben angepflanzt.

Der Star der Reben ist wie im benachbarten Deutschland der Riesling, aber hier dann gefolgt vom Gewürztraminer. Allerdings bringen auch der Sylvaner und der Pinot Blanc hervorragende Weine, durch den anderen Ausbau und die zum Teil erheblich geringeren Erntemengen, mit ganz anderer Kraft als viele der deutschen Gegenstücke. Einige junge Winzer haben auch dem Pinot Noir duch geschickten Barriqueausbau zu einer internationalen Anerkennung verholfen.

Emilia-Romagna

Die Emilia-Romagna ist eine italienische Weinregion, die sich um die Stadt Bologna herum liegt. Lange wurde die Region vom Lambrusco beherrscht, den nicht nur die US-Amerikaner in riesigen Mengen importierten.

 

Perlender Wein ist sehr beliebt. Andere bekannte Weine der Region sind Albana und Sangiovese.