Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Weinlexikon von A bis Z


Pedro-Ximénez

Pedro-Ximénez, eine Rebe mit hoher Zuckergehalt, wird vor allem bei der Sherry-Erzeugung genutzt. Der Name stammt von einem Deutschen mit Namen Peter Siemens. Andere Namen sind Pedro Jiménez und Pedro Ximén. Zu finden in Badajoz, Cordoba, Màlaga, Montilla-Moriles und Valencia.

Periquita

Periquita, diese Rotweinrebe ist unter verschiedenen Namen in ganz Südportugal verbreitet. Ihr zweitwichtigster Name ist Castelão Francês. Ihre Weine sind fleischig und fruchtig und können jung getrunken werden. Trotzdem haben sie eine gutes Alterungspotential. Auf der Halbinsel Seúbal ( Ribatejo) ist sie die wichtigste Rebsorte. In einfachen Weinen zeigen sich oft Wildaromen, die manchmal auch unangenehm sein können.

Pétillant

Pétillant, ein leicht perlender Wein aus Frankreich. Er hat gut halbsoviel Bar wie ein Champagner. Der bekannteste Pètillant stammt aus dem, an der Loire gelegenen, Dorf Vouvray.

Petit-Manseng

Petit-Manseng ist die edlere von den beiden Manseng-Rebsorten. Besonders im Jurançon, aber auch an anderen Orten des Südwesten Frankreichs ist sie verbreitet. Sie hat kleine dickschalige Beeren und kann bis weit in den Spätherbst am Stock hängen bleiben.

Bei Befall mit Edelfäule kann die Petit-Manseng Alkoholgrade bis 20 % erreichen. Sie ist gut zur Herstellung edelsüßer Weine geeignet.

Pfalz

Die Pfalz ist das zweitgrößte deutsche Anbaugebiet. Mehr noch als andere Regionen gibt es eine Zweiteilung zwischen Massenerzeugern und Spitzenwinzern. Wobei es sich gerade in der Pfalz zeigt, dass es nicht immer unbedingt auf die traditionell als sehr gut eingestuften Weinbergslagen ankommt. Allerdings haben diese Weine einen anderen - einen internationaleren - Stil.

 

Es wird viel experimentiert was nur gut ist, schon weil diese schwereren und trockneren Weine sich für so manche Gerichte nicht nur der pfälzer Küche- auch von Sterneköchen - besser eignen als so manche andere deutschen Weine.

 

Die Pfalz ist das größte Weinbaugebiet in Deutschland. Es sind etwa 23 500 ha mit Reben bestockt. Es liegt zwischen Bockenheim im Norden bis Schweigen im Süden an den östlichen Hängen des Hardtgebirges. Der Wein wächst auf von Löß und Buntsandstein, aber auch Muschelkalk, Granit und Schiefer. Natürlich ist der Geschmack der Weine auch entsprechend vielfältig.

 

Während die Gewächse an der nördlichen und mittleren Weinstraße frisch und aromatisch sind, haben die Weine der südlichen Weinstraße oft mehr Fülle und erinnern an die Elsässer Weißweine. Spitzenreiter unter den Reben ist der Riesling (über 20%) der Müller-Thurgau (18%) und der Blaue Portugieser (10%). Weitere Weißweinsorten sind der Kerner, der Morio-Muskat und die Scheurebe.

Unter den Rotweinen dominiert der blaue Portugieser, aber der Dornfelder der immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Auch gewinnt, gerade bei Spitzenwinzern, der Spätburgunder an Bedeutung. Die traditionell berühmtesten Lagen sind mit den Ortsnamen Deidesheim, Forst, Wachenheim, Ungstein und Kallstadt verbunden. Aber auch in der Südpfalz, die früher eher berühmt berüchtigt wegen ihrer Massenweine war hat inzwischen gewaltig aufgeholt.

Picardin

Picardin, Weißweinrebe die an der Rhône angebaut wird. Die Rebe wird auch für die Produktion des Châteauneuf-du- Pape eingesetzt.

Picpoul

Picpoul, auch Piquepoul genannte, weiße Rebsorte aus Südfrankreich.

Pierre-à-fusil

Pierre-à-fusil, französische Bezeichnung für Feuersteingeschmack.

Pinenc

Pinenc, die Weißwein-Rebe kommt aus dem Südwesten Frankreichs(Béarn).