Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Weinlexikon von A bis Z


Tannat

Tanninreiche und lagerfähige Rebsorte aus dem Südwesten Frankreichs. Der Tannat ergibt dunkle, kräftige und tanninreiche Weine. Er ist im Madiran, wird aber auch in Irouléguy und Béarn, aber auch in Südamerika stark vertreten. Damit die Weine milder werden, wird die Rebe mit Cabernet-Franc und Cabernet-Sauvignon verschnitten und im Barrique ausgebaut. Wenn die Weine aus dem Jugendstadium heraus sind, sind sie würzig, kräftig und vollmundig. Die Tannat ist auch in Südamerika weit verbreitet.

Tempranillo

Diese sehr feine rote Traubensorte besticht durch ihr ausgepägtes Bukett ist der eigentliche Star der spanischen Sorten; im Verschnitt mit Cabernet Sauvignon entstehen äußerst interessante Weine. Auch: Cencibel, Tinto del País, Tinto Fino, Tinto de Toro und Ull de Llebre genannt. Angebaut in den Regionen: Calatayud, Cigales, Conca de Barberá, Costers del Segre, Madrid, La Mancha, Penedès, Ribeira del Duero, Rioja, Somontano, Utiel-Requena und Valdepeñas.

Teroldego

Teroldego, autochtone Sorte aus dem Trentino. Am besten im Campo Rotaliano. Vielleicht die interessanteste Rotwein-Rebe im Trentino.

Terra Rossa

Ein 15 Kilometer langer und bis 1.500 Meter breiter Streifen roter Erde in Südaustralien in der Region Coonawarra. Er wird vollständig für den Weinbau genutzt. Angepflanzt wird u.a. Cabernet Sauvignon und Riesling. Unter einer dünnen Schicht eisenhaltiger Erde befinden sich Kalk- und Sandböden.

Terret Blanc

Eine Rebe aus dem Midi (Picpoul-de-Pinet).

Terret Noir

Eine der roten Rebsorten für Château-neuf-du Pape, wird auch im Midi angebaut.